Südliches Afrika: Den Tieren ganz nah

Das südliche Afrika, die „Welt in einem Land“, begeistert durch überwältigende Tier- und Naturerlebnisse – aus nächster Nähe. Die kaum vorhandene Zeitverschiebung gegenüber Europa und das Erreichen der Reiseziele im südlichen Afrika mit renommierten Fluglinien sorgen für eine angenehme An- und Abreise.   

Bestseller & Highlights
Werfen Sie einen Blick in den Southern Cross Tours-Katalog AFRIKA. Hier finden Sie viele Angebote, die sich beliebig auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse anpassen lassen. Wir hören zu, haben Ideen und machen Vorschläge für Ihr perfektes Reisepaket. Rufen Sie uns an: 05 11 - 32 99 30 oder schreiben Sie uns eine E-Mail!  

Unsere besonders beliebten Reiserouten sind

  • Tiererlebnis im Krüger Nationalpark kombiniert mit Kap bzw. Garden Route
  • Selbstfahrer-Tour durch Namibia mit kleinen persönlichen Lodges
  • Flugsafari in Botswana zum Okavango Delta, in den Chobe Nationalpark und ins Moremi Game Reserve

Südafrika
Hier ist man nicht nur in einer Gruppe oder Kleingruppe mit Reiseleiter gut unterwegs, sondern auch als Selbstfahrer. Außergewöhnliche Unterkünfte wie persönlich geführte Lodges und B&Bs oder komfortable Safarizelte, köstliches Essen und südafrikanischer Wein sorgen für Genuss pur am Ende erlebnisreicher Tage. Eindrucksvolle Tierbeobachtungen führen zu einer Fülle afrikanischer Tiere, darunter natürlich Elefanten, Löwen, Leoparden, Giraffen, Büffel, Nashörner, Gazellen und Zebras. Die schöne, spannende Metropole Kapstadt lockt mit zahlreichen Attraktionen wie dem Tafelberg und der ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island in dieses wilde wunderschöne und vielseitige Land.

Namibia
Wüste, Weite, Wildnis mit bezaubernden Natur-Farb-Schauspielen, bizarren Felsformationen und ausgedehnten Landschaften, aber auch wildreichen Gebieten wie im Etosha-Nationalpark oder in der Region des Caprivi-Streifens – das ist Namibia. Hier begegnen uns Europäern viele verschiedene Völker, darunter Weiße, Himbas, Hereros und San. Die einladenden kleinen Unterkünfte sind sehr persönlich geführt. Häufig wird auch Deutsch gesprochen.  

Botswana
Fly-In-Safari-Camps in Botswana – das sind Reiseluxus und Tiererlebnis pur. Nicht die goldenen Wasserhähne sind dabei das Luxuriöse, sondern die Tatsache, dass besonders schwer erreichbare Orte mit einer überwältigenden Naturvielfalt per Flugzeug erreicht werden und man in geschmackvollen Luxus-Zelt-Camps übernachtet. Einfache Camping-Safaris, Bootsfahrten mit Einbäumen (Mokoros) oder eine Fußpirsch sind ebenfalls möglich. Wir sind der Meinung: "Botswana ist das i-Tüpfelchen, wenn man auf der Suche nach ultimativen Tiererlebnissen ist."  

Zambia
Auch wenn dieses Land etwas weniger leicht zu bereisen ist, gibt es in Zambia eine fast unberührte Wildnis. Kaum touristisch erschlossen präsentiert sich den Reisenden ein weitgehend authentisches Afrika.

Zimbabwe
Die Victoria Falls sind der Haupttourismusmagnet in Zimbabwe – unabhängig von der immer noch schwierigen politischen Situation im Land. Dieses sehr schöne, wilde Land öffnet sich jedoch Schritt für Schritt wieder mehr dem Tourismus. 

Mozambique
Weitläufigen Strände und gute Bademöglichkeiten locken an die Südost-Küste Afrikas am Indischen Ozean. Mozambique ist touristisch noch wenig erschlossen. Das Land arbeitet jedoch daran, den Tourismus weiter auszubauen.  

Malawi
Das landschaftlich sehr schöne Hochland mit dem riesigen Malawi-See und freundlichen Menschen ist eine Reise wert und wird vor allem von Afrika-Kennern geschätzt.

Tanzania
Tanzania lässt sich am besten in der Gruppe bzw. Kleingruppe bereisen. Sehenswürdigkeiten sind unter anderem der Serengeti National Park, der Kilimanjaro als höchster Berg Afrikas und natürlich Traumstrände auf der Gewürzinsel Zanzibar.  

Kenya
Die landschaftliche Vielfalt in Kenya ist einen Besuch wert: zahlreiche Nationalparks, traumhafte Strände am Indischen Ozean und der Mount Kenya erwarten die erlebnishungerigen Urlauber. Eine organisierte Fly-In-Safari zum Masai Mara Nationalpark gehört zu den Höhepunkten.

Nach oben